Tilla (weiß-beige), geb. ca. 02/2021, Trudchen (Yorki-Mix, weiß-braun), geb. ca. 03/2018, beide ca. 30 cm, kastriert, geimpft, gechipt, EU-Heimtierpass, negativ getestet auf Babesiose, Borreliose, Ehrlichiose, Anaplasmose, Dirofilarien und Leishmaniose

Die kleine Tilla wurde in Rumänien am Rand einer viel befahrenen Straße gefunden. Dort lag sie mit ihren beiden neugeborenen Töchtern Tammi und Tinka und wusste offensichtlich nicht weiter. Die kleine Familie war vermutlich ausgesetzt worden, entsorgt am Straßenrand … Eine Autofahrerin erbarmte sich ihrer, nahm sie mit und unsere fleißige Tierretterin Andreea räumte den dreien ein Plätzchen in der Welpenstube ein. Mama Tilla kümmerte sich vorbildlich um ihre beiden Mädels und achtete sorgsam darauf, dass keiner der anderen Hunde ihrem Nachwuchs zu nahe kam. Inzwischen hatten Tammi und Tinka ein Zuhause gefunden und Mama Tilla konnte sich anderen Dingen zuwenden: Gern spielte sie mit den anderen kleinen Hunden, tobte über den Hof und kuschelte mit ihrer Pflegemama und deren Sohn. Dabei zeigte sie sich offen und immer sehr freundlich, auch wenn es beim Spiel mal etwas heftiger zuging. Da ging einfach Tillas Temperament mit ihr durch, mehr nicht, denn sie bleibt bei aller Rauferei immer freundlich.
Das arme Trudchen wurde auf einem Friedhof gefunden. Sie trieb sich dort zwischen den Gräbern herum und versuchte sich den Blicken der Besucher zu entziehen. Natürlich wurde sie trotzdem gesehen und man postete sie in einer lokalen Facebookgruppe: Es möge sich doch jemand kümmern. Natürlich kümmerte sich niemand und wie meist fuhr dann unsere Andreea vor Ort. Sie fand ein verängstigtes, aber hungriges Trudchen vor. Das Futter nahm sie gern, ließ sich aber noch nicht anfassen. Doch ein paar Tage später hatte sie bereits Zutrauen zu ihrer Fütterin gefasst und ließ sich mitnehmen. Auf Nachfrage bei einer Friedhofsmitarbeiterin bestätigte diese, dass Trudchen von einer Frau dort ausgesetzt wurde. Trudchen fasste schnell größtes Vertrauen zu ihrer Lebensretterin. Sie und ihren kleinen Sohn mochte sie sehr. Auch die anderen Hunde, mit denen sie nun ihr zeitweiliges Leben teilte. Am liebsten spielte und tobte sie ausgelassen mit Freundin Tilla. Die selbstbewusste Tilla brachte Trudchen schon viel bei. Auch dass nicht jeder fremde Mensch Gefahr bedeutet. Auch Katzen hat Trudchen schon kennengelernt und sich vorbildlich verhalten und kein Interesse gezeigt, sie zu jagen.
Tilla und Trudchen wurden dicke Freundinnen und machten praktisch alles gemeinsam.
Beide sind nun in Deutschland in einer Pflegestelle und haben sich schnell eingelebt. Mit dem vorhandenen Hund Charly verstehen sie sich gut. Sie sind ausgeglichen, sehr anhänglich und verschmust. Auch hier zeigt sich, dass Tilla nach wie vor die Mutigere ist. Das für sie völlig neue Laufen an der Leine hat sie schnell gelernt und freut sich auch schon drauf. Trudchen ist noch ein wenig unsicher und muss noch etwas üben.

Für Tilla und Freundin Trudchen wäre es das größte Glück, könnten sie ein gemeinsames Zuhause finden.  

Tilla und Trudchen befinden sich in 88316 Isny.

Unkostenbeitrag bei Vermittlung: je 360 Euro

Kontakt: info@sos-strassentiere.de, 0175/8093466 (WhatsApp)